01a Autorenverzeichnis

Professor_Gausemeier    Prof. Dr.-Ing. Jürgen Gausemeier

ist Seniorprofessor am Heinz Nixdorf Institut der Universität Paderborn. Seine  Arbeitsschwerpunkte sind Strategische Produktplanung und Systems Engineering. Er war Sprecher des Sonderforschungsbereiches 614 „Selbstoptimierende Systeme des Maschinenbaus“ und von 2009 bis 2015 Mitglied des Wissenschaftsrats. Jürgen Gausemeier ist Initiator und Aufsichtsratsvorsitzender des Beratungsunternehmens UNITY AG. Seit 2003 ist er Mitglied von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und seit 2012 Vizepräsident. Ferner ist Jürgen Gausemeier Vorsitzender des Clusterboards des BMBF-Spitzenclusters „Intelligente Technische Systeme Ostwestfalen-Lippe (it´s OWL)“.

Professor Gausemeier leitete das Projekt INBENZHAP federführend für die Vorausschau.


Prof-Klocke    Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Dr. h.c. Dr. h.c. Fritz Klocke

ist Universitätsprofessor und Lehrstuhlinhaber des Lehrstuhls „Technologie der Fertigungsverfahren“ sowie Mitglied des Direktoriums des Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen. Er ist Institutsleiter des Fraunhofer Instituts für Produktionstechnologie in Aachen. Professor Klocke war 2001–2002 Dekan der Fakultät für Maschinenwesen der RWTH Aachen und 2007 Präsident der Internationalen Akademie für Produktionstechnik (CIRP). Ihm wurde die Ehrendoktorwürde der Universität Hannover, der Universität Thessaloniki sowie der Keio University verliehen. Er ist Träger der Fraunhofer-Medaille und wurde mit dem Eli Whitney Productivity Award (SME) ausgezeichnet. Er ist Fellow in der Society of Manufacturing Engineers (SME) und Fellow der RWTH Aachen.

Professor Klocke leitete das Projekt INBENZHAP federführend für den internationalen Benchmark.


Duelme    M.Sc. Christian Dülme

Jahrgang 1986, studierte im Rahmen eines Dualen Studiums an der Universität Paderborn Wirtschaftsingenieurwesen mit der Fachrichtung Maschinenbau. Seit Oktober 2013 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Heinz Nixdorf Institut bei Prof. Gausemeier im Team „Strategische Planung und Innovationsmanagement“. Seine Forschungsschwerpunkte sind Industrie 4.0, Potentialfindung und Produktstrategie, insbesondere die Rekonfiguration von Produktportfolios. Er arbeitet in diesen Bereichen an zahlreichen Forschungs- und Industrieprojekten.

Herr Dülme war im Projekt INBENZHAP zuständig für die Vorausschau und führte Expertengespräche.


Eckelt    M.Sc. Daniel Eckelt

Jahrgang 1988, studierte Wirtschaftsingenieurwesen mit der Fachrichtung Innovations- und Entwicklungsmanagement an der Universität Paderborn. Seit Januar 2013 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Heinz Nixdorf Institut bei Prof. Gausemeier im Team „Strategische Planung und Innovationsmanagement“. Seine Forschungsschwerpunkte sind Industrie 4.0, strategisches IP-Management und Innovationsmanagement in Multi-Stakeholder-Organisationen. Er arbeitet in diesen Bereichen an zahlreichen Forschungs- und Industrieprojekten sowie in der Politik- und Gesellschaftsberatung.

Herr Eckelt koordinierte das Projekt INBENZHAP und war zuständig für die Vorausschau. Er führte Expertengespräche schwerpunktmäßig in Brasilien, China, Deutschland und Japan durch.


Kabasci    Dipl.-Inform. Dipl.-Wirt.Inform. Patrick Kabasci

Jahrgang 1985, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Technologiemanagement am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT in Aachen. Er ist weiterhin Produktmanager für Wissensmanagementsysteme bei der KEX Knowledge Exchange AG. Er führte zahlreiche Beratungsprojekte im Themenfeld Technologiemanagement und Industrie 4.0/Internet der Dinge bei Unternehmen aus u. a. in den Branchen Bau, Automotive, und Luft- und Raumfahrt durch. Sein Forschungsschwerpunkt ist das Technologiescanning im Umfeld disruptiver Technologien.

Herr Kabasci koordinierte im Projekt INBENZHAP die Durchführung des internationalen Benchmarks und führte Expertengespräche.


    Dr. Martina Kohlhuber

Jahrgang 1975, ist seit Februar 2013 Wissenschaftliche Referentin bei acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften im Bereich Technologien und koordiniert die acatech-Themennetzwerke Produktentwicklung und Produktion, Materialwissenschaft und Werkstofftechnik sowie Nanotechnologie. Sie studierte Soziologie und Gesundheitswissenschaften in Regensburg, Bamberg und Ulm und promovierte in Public Health an der Universität Bielefeld. Sie arbeitet bei acatech in der Politikberatung zu neuen Technologien und in verschiedenen Begleitprojekten zum Thema Industrie 4.0.

Frau Dr. Kohlhuber war im Projekt INBENZHAP zuständig für die Informationsdiffusion und den Wissenstransfer.


Schoen    M.Sc. Nico Schön

Jahrgang 1986, studierte Wirtschaftsingenieurwesen mit der Fachrichtung Maschinenbau/ Fahrzeugtechnik an der RWTH Aachen. Seit 2013 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Technologiemanagement am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT in Aachen. In den Jahren 2013 bis 2016 führte er zahlreiche Beratungsprojekte bei Industriekunden im Maschinen- und Anlagenbau, der Automobilzuliefer- und der Nahrungsmittelindustrie durch. Seine Themenschwerpunkte sind die Konzeption und Umsetzung von Technologiemanagement-Prozessen, insbesondere zu den Themen Technologiestrategie sowie Technology Intelligence.

Herr Schön war im Projekt INBENZHAP insbesondere für die Durchführung verschiedener Länderanalysen des internationalen Benchmarks zuständig. Er führte schwerpunktmäßig Expertengespräche in Deutschland, den USA, Japan und Südkorea durch.


Schroeder    M.Sc. Stephan Schröder

Jahrgang 1987, studierte Maschinenbau mit der Fachrichtung Energietechnik an der RWTH Aachen. Seit Oktober 2014 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Technologiemanagement am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie in Aachen. Im Rahmen seiner Tätigkeit führte er zahlreiche Beratungs- und Entwicklungsprojekte im Maschinen- und Anlagenbau, der Automobilindustrie sowie in diversen weiteren Branchen durch. Seine Forschungsschwerpunkte sind der strategische Technologieeinkauf und agile Entwicklungsmethoden in der Technologieentwicklung.

Herr Schröder war im Projekt INBEZHAP insbesondere für die Durchführung verschiedener Länderanalysen des internationalen Benchmarks zuständig. Er führte schwerpunktmäßig Expertengespräche in Deutschland, China, Japan und Südkorea durch.


    Hr.Wellensiek_140414_195_LRDipl.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Markus Wellensiek

Jahrgang 1978, studierte Maschinenbau mit dem Schwerpunkt »Kraftfahrwesen« und Wirtschaftswissenschaften an der RWTH Aachen. Er leitet die Abteilung Technologiemanagement des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT in Aachen. Er ist weiterhin Vorstand der KEX Knowledge Exchange AG. Er hat langjährige Berufserfahrung in der Konzeption und Implementierung von Technologiemanagementprozessen. Dies beinhaltet die Früherkennung, die Bewertung und die strategische Planung von Technologien. Er verantwortet zahlreiche Beratungs- und Forschungsprojekte und ist Autor verschiedener Beiträge zu unterschiedlichen Aspekten des Technologiemanagements. Im Rahmen des Projekts INBENZHAP war Herr Wellensiek mit für die Konzeption und Ausrichtung des Projekts sowie die laufende Ergebnissicherung des Benchmarks verantwortlich.


Danksagung

Wir danken allen Interviewpartnern sowie Teilnehmern der Projektworkshops für Ihre wertvollen Beiträge, Meinungen und die inhaltliche Mitarbeit am Projekt.

Außerdem danken wir für ihre Mitarbeit:

Ahmed Chekir, Min Kyu Cho, Alexander Craemer, Bastian Fränken, Michael Franz, Julian Fremann, Fabian Frie, Thomas Froitzheim, Christoph Gronemeyer, Andreas Gützlaff, Thomas Hempel, Simon Hülke, Peer Lohöfener, Melanie Luckert, Jan-Philipp Prote, Dr.-Ing. Christina Reuter, Julia Schäffer, Lukas Schmidt, Torben Schmitz, Brit Sharon, Peik Uhr, Patrick von Platen, Nils Werner, Alexander Wittenbrink, Carsten Witthohn, Andre Wördemann